Dramatischer Appel der Bundeskanzlerin

In Sachen Corona wird viel geredet. Oft ist es so, dass sich widersprechende Aussagen veröffentlicht werden und in den sozialen Medien die abstrusesten Theorien verbreitet werden. Die Bundeskanzlerin macht der Verwirrung mit ihrem dramatischen Appell – hoffentlich – ein Ende. Bundeskanzlerin Merkel richtete ihren Video-Podcast an alle Deutschen. Sie sagte wörtlich:

  • „Treffen Sie sich mit deutlich weniger Menschen, ob außerhalb oder zu Hause.“
  • „Verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist, auf jede Feier, die nicht wirklich zwingend notwendig ist.“
  • „Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause, an Ihrem Wohnort.“
  • „Ich weiß, das klingt nicht nur hart, das ist im Einzelfall auch ein schwerer Verzicht.“ 
  • „Für die eigene Gesundheit und die all derer, denen wir eine Erkrankung ersparen können. Dafür, dass unser Gesundheitswesen nicht überfordert wird, dass die Schulen und Kitas unserer Kinder geöffnet bleiben. Für unsere Wirtschaft und unsere Arbeitsplätze.“

Deutschland sei „in einer sehr ernsten Phase der Corona-Pandemie“. Diese breite sich schneller als zu Beginn vor gut einem halben Jahr aus.

  • „Der vergleichsweise entspannte Sommer ist vorbei, jetzt stehen uns schwierige Monate bevor. Wie der Winter wird, wie unser Weihnachten wird, das entscheidet sich in diesen kommenden Tagen und Wochen.“
  • „Wir müssen jetzt alles tun, damit das Virus sich nicht unkontrolliert ausbreitet.“ Dabei zähle jeder Tag. Jede und jeder Einzelne könne mit der Einhaltung des Mindestabstands und der Hygieneregeln sowie durch Mund-Nasen-Schutz dazu beitragen, dass die Zahlen wieder heruntergehen.
  • „Aber wir müssen jetzt noch weiter gehen. Die Wissenschaft sagt uns klar: Die Ausbreitung des Virus hängt direkt an der Zahl der Kontakte, der Begegnungen, die jeder von uns hat.“ 

Den Podcast „Bundeskanzlerin Merkel aktuell“ finden Sie über diesen Link, er ist unter anderem via Spotify, iTunes und Deezer abrufbar.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar