Kein Bürgerbus, FFP2-Masken in der Apotheke

Zwischen Grasberg und Worpswede fährt bis 10. Januar kein Bürgerbus. Der zweite Vorsitzende des Bürgerbus-Vereins, Wolfgang Voßgröne, begründet die Entscheidung mit dem zu erwartenden Wegbleiben der Fahrgäste. Schüler lernen wieder daheim, Geschäfte sind dicht. Der Bürgerbus Grasberg/Worpswede hatte in diesem Jahr coronabedingt einen Fahrgastrückgang von rund 70 Prozent zu verzeichnen. Ob und wann es wieder losgeht mit den regelmäßigen Busverbindungen zwischen Grasberg und Worpswede kann im Augenblick niemand sagen.

Angehörige von Risikogruppen und alle Personen ab dem 60. Lebensjahr, die in Grasberg gemeldet sind, können sich gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises drei der gut schützenden FFP2-Masken kostenlos in der Apotheke abholen. Da die Aktion noch bis zum 6. Januar läuft, bietet sich Gelegenheit für Gelassenheit. Es müssen nicht alle in den ersten Tagen vor dem Apotheken-Tresen erscheinen.

Nachtrag: Bei den FFP2-Masken ist es wie mit dem Klopapier gelaufen. Jeder, der im guten Glauben bis zum 6.1. Zeit zu haben, gewartet hat, schaut erstmal in die Röhre. Allein am ersten Tag, dem gestrigen Mittwoch, sind Tausende Masken von den Apotheken ausgegeben worden. [Und die liegen jetzt ungenutzt irgendwo herum, obwohl sie von anderen Mitmenschen dringend gebraucht werden!)

Teilen:

Schreibe einen Kommentar