Der „Ändere Dein Passwort-Tag“ am 1. Februar

Am 1. Februar ist, wie seit 38 Jahren schon, der „Ändere Dein Passwort-Tag“. Manche Menschen sind einfach zu bequem und ändern ihr Passwort nie. Zudem benutzen sie dieses Passwort bei vielen, wenn nicht sogar allen Anwendungen auf ihrem Rechner, im Internet oder auf ihrem Smartphone. Das ist natürlich sehr leichtsinnig, wo man doch Passworte günstig bei Amazon kaufen kann. Je nach Sicherheitsgrad gibt es nagelneue und nie gebrauchte Passworte schon ab 1,50 Euro für drei Stück.

Spezialisten empfehlen Passworte wie z.B. „1234567“, „HalloGerda“ oder einfach „Passwort“, weil Hacker nie auf die Idee kommen würden, dass Nutzer so dumm sein könnten solche Passworte zum Schutz ihrer Daten zu verwenden. Aber sie probieren es doch hin und wieder mal und …. haben Erfolg damit. Beim Online-Banking ist es zum Beispiel sinnvoll die IBAN des eigenen Kontos zu verwenden, denn darauf kommen Böswichte garantiert nicht. Das wäre dann soetwas wie 7 Richtige im Lotto.

Als sehr sicher hat sich auch das Weglassen von Vokalen erwiesen, z.B. „Psswrt“ oder „Hns-Ptr“.

Ich habe mir einen Zettel mit meinem Passwort verkehrt herum direkt aufs Display geklebt. Bösewichte sehen nur einen weissen Notizzettel vor dem Display. Das Passwort lautet, darauf kommt nicht einmal die NSA: „fahrenohnefuehrerscheinmachtspassundfreudeauchimjahr2021imfebruar“.  Ich habe auch noch ein anderes Passwort im Angebot, das benutze ich meistens für Facebook, Instagram und TakTik. „hariBOmachtK1nderFrOHunderwachseneebens0“ – macht 55 Cent!

Anfragen wegen Passwort-Verkauf werden nur per EMail beantwortet.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar