Für viele Menschen ein Fixpunkt: die Tafel

Seit 10 Jahren gibt es die Lilienthaler Tafel! Jeden Dienstag kommen viele Menschen aus unterschiedlichen Gemeinden (Lilienthal, Grasberg, Worpswede und auch Tarmstedt, Ritterhude und Bremen) und holen sich Lebensmittel für den täglichen Bedarf. Aktuell sind es  rund 410 Personen in jeder Woche, die auf die Ausgabe angewiesen sind, davon sind 150 Familien und 137 Kinder. 

Durch die einschneidenden Corona-Folgen, wie Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit usw. ist die Anzahl der Bedürftigen beträchtlich gestiegen. Und auch viele ältere Menschen mit einer Minirente müssen mit jedem Cent rechnen und sind auf die Unterstützung durch die Lebensmittel der Tafel angewiesen.

Dass die Tafel auch in Corona-Zeiten (Lockdown) den Betrieb aufrechterhalten kann, ist den rund 60 Helfer/innen zu verdanken, die beim Einsammeln der Lebensmittel, beim Sortieren und bei der Ausgabe ehrenamtlich Zeit und Arbeit einbringen. Gerade in Corona-Zeiten, in denen die sozialen Kontakte weitestgehend eingeschränkt, ist die Tafel ein Fixpunkt im Wochenablauf und bietet Gelegenheit für ein Schwätzchen.

Die Tafel finden Sie auch bei Facebook:

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Tafel.

Teilen:

1 Gedanke zu „Für viele Menschen ein Fixpunkt: die Tafel“

Schreibe einen Kommentar