Neues Leben für alte Rechner

Liebe Mitmenschen,

wussten Sie, dass Sie ohne großen Aufwand viel Gutes tun und evtl. auch viel bewirken können?

Menschen, die in Wohnheimen leben müssen, weil sie z.B. auf Sozialhilfe in einer Einrichtung angewiesen sind und nur ein kleines Taschengeld zur Verfügung haben, können sich kein Notebook oder gar ein Handy/Smartphone leisten. Damit fehlt ihnen oftmals eine einfache Verbindung zur Welt und zu evtl. noch vorhandenen Verwandten oder Freunden. Die Technik ist Nebensache, wichtig ist der soziale Kontakt zu anderen Menschen. Wenn man sein Zimmer nicht verlassen kann, dann eröffnet ein altes Notebook oder ein altmodisches Handy den Zugang zu einer Welt, die es da draussen immer noch gibt.

Viele Hilfeeinrichtungen sind mittlerweile mit Internet über ein WLAN ausgestattet, welches die Bewohner kostenlos nutzen könnten, wenn sie ein Gerät besitzen würden. In einer solchen Situation hilft bereits ein altes, ausgemustertes Notebook oder auch ein netzfähiges Smartphone und bietet die Möglichkeit für soziale Kontakte. 

Sie tun Gutes und schaffen ganz nebenbei Platz in Kellern und Schubladen. Und die alten Teile haben mitunter noch ein langes Leben bei einem glücklichen Menschen, nachdem ich sie ggf. wieder startklar gemacht habe. Sie können sicher sein, evtl. auf Festplatten noch vorhandene Daten werden gelöscht und auf Notebooks spiele ich ein neues Betriebssystem auf (in der Regel Linux Mint). Bei Handys/Smartphone genügt es das Gerät auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.

 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Bei Fragen, Hinweisen oder Anregungen können Sie mein Kontaktformular unter https://www.seniorplus.de/mail nutzen. Dort finden Sie auch meine MobilNr.

Mit freundlichen Grüßen,
Axel Buddenbaum
Grasberg

P.S.: Die Corona-Pandemie bringt viele Einschränkungen mit sich. So müssen z.B. viele Repair-Clubs und – initiativen ihre Tätigkeit einstellen. Auch das Repair-Café in Lilienthal ist betroffen. 

https://adolphsdorf.seniorplus.de/neues-leben-fuer-alte-rechner/

Teilen: